Advisory

Analyse, Optimierung und Festlegung der notwendigen Prozesse muss Grundlage jeder weiteren Entscheidung sein. Unser Advisory-Team unterstützt Sie beim Aufbau eines IAMs.

Auf Basis langjährigen Erfahrung bieten unsere Berater/-innen Best Practice-Methoden, um Ihr Unternehmen beim Aufbau eines IAM zu unterstützen – und dies beginnt schon vor der Implementierung einer IAM-Lösung. Vorgehen, Methode, Vorbereitung und Sammlung aller relevanten Informationen sowie die Einbindung der notwendigen Stakeholder entscheiden über den Erfolg oder Misserfolg eines IAM Projektes. TIMETOACT hilft Ihnen hier mit ersten Assessments zur Ermittlung Ihrer Ist-Situation in den verschiedenen Handlungsfeldern und zeigt Ihnen den Weg zur IAM Readiness auf. 

Neben Vision, Strategie, nachhaltiger Aufbau und Risikoanalysen sind IAM-Prozesse und der Aufbau einer IAM-Organisation ebenso Themen, die bearbeitet werden. Wenn gewünscht kann auch eine komplett unabhängige Produktevaluation mit Ihnen durchgeführt werden. Unsere erfahrenen Berater/-innen führen Sie anhand unserer Methodik individuell durch die Vorbereitung und können das gesamte Projekt begleiten. Wir erarbeiten mit Ihnen eine realistische Roadmap, welche auch durch Ihre Organisation – neben dem Tagesgeschäft – getragen werden kann.

Identity & Access Governance ist vornehmlich ein Prozessthema

Alle Lösungen, welche zu diesem Zwecke eingeführt werden, dienen letztendlich unternehmensrelevanten Prozessen. Die Analyse, Optimierung und damit eindeutige Festlegung der notwendigen Prozesse muss aus unserer Sicht Grundlage jeder weiteren Entscheidung sein. Unser Adivisory-Team unterstützt Sie mit ihrer langjährigen Erfahrung in diesen Entscheidungen und erstellt mit Ihnen ein IAM-Blueprint, welches die aktuellen und zukünftige Anforderungen Ihres Unternehmens berücksichtigt.

Unsere Leistungen zu Advisory:

  • Strategie Entwicklung
  • Erstellung von Blue Prints
  • Durchführen von Assessments
  • Produkt Evaluationen
  • Readiness Bewertungen

Ihr Nutzen von Advisory:

  • Nicht alle schlechten Erfahrungen müssen gemacht werden
  • Unterstützung bei IAM-Projekten
  • IAM-Projektleiter Coaching

Themenbereiche zu Advisory:


Fernglas

Vision

Einer IAG-Einführung oder -Weiterentwicklung sollte eine Idee darüber zugrunde liegen, welche Ziele sie verfolgen, welche Probleme sie adressieren und welchen Stellenwert sie im Unternehmen besitzen soll. Die Vision kann sich in einer pragmatischen Sicherstellung der für die Aufgabenerledigung von Mitarbeitern benötigten Berechtigungen erschöpfen oder aber eine ambitionierte Einbettung in die Geschäftsstrategie des Unternehmens anstreben.

Die IAG-Vision repräsentiert die Leitlinie für die kontinuierliche Weiterentwicklung des IAG-Komplexes im Unternehmen. Sie bleibt nicht unveränderlich, sondern wird kontinuierlich hinterfragt und nachjustiert. Dazu werden maßgebliche geschäftliche, fachliche und technische Aspekte, Einflussfaktoren und Entwicklungen beobachtet, ggfs. neu gewichtet und ergänzt. Die IAG-Vision treibt so die Evolution des IAG im Unternehmen. Wir helfen Ihnen bei der Ausgestaltung und der Abstimmung der verschiedenen Einflussfaktoren.

IAG Strategie

Die IAG-Strategie beschreibt den Weg, der zur Erreichung der in der Vision festgelegten übergeordneten und langfristigen Ziele führen soll. Sie definiert einen langfristigen Handlungsrahmen, der neben einer zeitlichen Planung mit Festlegung der zu erreichenden Meilensteine und einer Projektion des Ressourcenbedarfs auch architektonische, technologische, organisatorische, betriebliche und operative Aspekte beschreibt. Die IAG-Positionierung im Hinblick auf das Cloud-Thema in all seinen Facetten würde sicherlich eine strategische Betrachtung und grundlegende Entscheidungen mit langfristiger Wirkung erfordern.

Wie die Vision ist auch die IAG-Strategie nicht auf Kurzlebigkeit angelegt. Eine häufige Änderung treibt die Kosten und erschwert den Weg zu den angestrebten Zielen. Die Strategie wird aber andererseits auch Änderungen dieser Ziele abbilden, technologische Weiterentwicklungen berücksichtigen oder Veränderungen im geschäftlichen Umfeld folgen müssen. Auch die IAG-Strategie muss daher kontinuierlich hinterfragt und nachjustiert werden.

Unser Advisory-Team kann sie hier mit der Erfahrung aus vielen Projekten unterstützen.

Roadmap

IAG Geldpflanze

Bei der Planung von IAM-Projekten ist es wichtig, die Sichten und Wünsche des Kunden mit den Möglichkeiten in Bezug auf Durchlauf-Zeiten und (Teil-) Ziel-Erreichung in Einklang zu bringen. Die einzige Möglichkeit dazu ist eine zeitliche Roadmap mit Phasen und Meilensteinen, welche realistisch aufzeigt, wann was möglich ist. Eine detaillierte Roadmap ist typischerweise ein Lieferobjekt des Grobkonzeptes. Nichts desto trotz macht es Sinn in einem frühen Stadium der Planung eine Roadmap zu erstellen, um die Möglichkeiten und die Machbarkeit auf einem Zeitstrahl zu erfassen. So haben alle Beteiligten visuell den selben Stand der Dinge und die Erwartungshaltung bezüglich Durchführung eines Projekts kann richtig gelegt werden.

Assessments

IAG-Assessments dienen der Standortbestimmung eines Unternehmens in Bezug auf die Themen der Identity & Access Governance in ihrer Gesamtheit oder für die Teilbereiche, die für das betreffende Unternehmen relevant oder interessant sind. Die Beurteilung erfolgt anhand eines Fragenkatalogs, der sich um definierte Themenbereiche gruppiert (z.B. Strategie, Prozesse, Governance, etc.) und so unterschiedliche Dimensionen der Identity & Access Governance beleuchtet. Die jeweiligen Antwortmöglichkeiten sind abgestuft und tragen so zu einer Einschätzung des vorgefundenen Reifegrads bei.

Anzahl und Detaillierungsgrad der Fragen definieren die Tiefe des Assessments. High-Level Assessments beruhen auf einer geringeren Anzahl von Fragen, lassen sich daher in relativ kurzer Zeit durchführen und eignen sich so auch für Self Assessments. Intensivere Assessments werden auf der Grundlage der ISO27001und des BSI Grundschutzhandbuchs  stets als Beratungsleistung angeboten, da der höhere Detaillierungsgrad erfahrene Berater/-innen und die Teilhabe der Spezialisten des Kunden erfordert. Das Assessment ist an Kundenwünsche anpassbar und spezifisch skalierbar. Ausgehend von der detaillierten Bewertung werden – sofern gewünscht – zusätzlich die Verbesserungspotenziale und der Handlungsbedarf aufgezeigt, geeignete Maßnahmen zur Beseitigung der Defizite vorgeschlagen und Wege zum Nachweis des Erfolgs der getroffenen Maßnahmen aufgezeigt.

Unsere Referenzen