Ein Anmeldungsprozess muss einige Funktionen vorweisen können. Dazu gehören beispielsweise Authentifizierung, Freischaltung und Registrierung bei der Erstanmeldung eines Users. Dabei sollten auch Nutzungsbedingungen festgelegt werden können, die der Nutzer gegebenenfalls vor der Anmeldung akzeptieren muss. Zudem vergessen Nutzer in manchen Fällen ihre Passwörter oder möchten diese ändern. Auch dafür werden Funktionen benötigt.

All diese Anforderungen müssen zudem unter hohen Sicherheitsstandards erfüllt werden, damit die Daten Ihrer Nutzer vor unbefugten Zugriffen geschützt sind. Um Ihnen die Konfiguration ihrer Anmeldungsprozesse zu erleichtern, haben wir das Sign-In, Password Management & Guideline Acceptance Asset entwickelt. Damit können Sie die Anmeldungsabläufe automatisieren und sichern.

Guideline Acceptance Asset

Diese Funktionen bietet das Asset

Passwort ändern
Der Nutzer hat die Möglichkeit, sich an der Anwendung anzumelden und danach sein Passwort zu ändern. Zuvor definierte Richtlinien geben die Passwortstärke wie zum Beispiel Mindestlänge, Anzahl der Sonderzeichen und Vorkommen von Buchstaben und Zahlen vor. Die Validierung sämtlicher Eingaben findet sowohl im Browser als auch zusätzlich auf dem Server statt. Die Änderung wird ohne Verzögerung übernommen, so dass das neue Passwort sofort verwendet werden kann.

Passwort vergessen
Hat der Nutzer sein Passwort vergessen, kann er es durch die Eingabe seines Benutzernamens neu setzen. Hierzu wird per E-Mail ein Link an die hinterlegte E-Mail Adresse des Nutzers versendet, über den ein neues Passwort erstellt werden kann. Der Link ist zeitlich begrenzt und kann zudem nur einmalig verwendet werden.

Ändert der Nutzer auf diesem Weg sein Passwort, werden die definierten Richtlinien zur Passwortstärke ebenso berücksichtigt.

Registrierung IBM Connections
Nutzer haben selbst die Möglichkeit, sich für die Verwendung von IBM Connections zu registrieren. Sie akzeptieren zuerst eine definierte Community Guideline, bevor sie automatisch Zugriff auf das System erhalten. Die Community Guideline kann über den Lotus Notes Client gepflegt werden. Im Webbrowser unterstützt die Anwendung vollständigen Rich Text Format-Support.

Die Anwendung ist für jeden Benutzer vollständig über den Browser verfügbar. Lediglich die Konfiguration findet über den Lotus Notes Client statt. Das Modul ist komplett internationalisiert. Per Default sind die Sprachen Englisch und Deutsch implementiert. Weitere Sprachen lassen sich mühelos hinzufügen.

Technische Details

Bei dem SelfServiceLogin Modul handelt es sich um eine Lotus Notes Datenbank. Die Voraussetzung für die Nutzung mit IBM Connections ist die Verwendung von IBM Connections mit einem Domino LDAP. Die Anwendung benötigt Zugriff auf das Domino Namens- und Adressbuch. Damit eine sofortige Änderung des Passworts möglich ist, müssen die Benutzer berechtigt sein, ihr eigenes Personendokument zu editieren.