Agile

Selten endet ein Projekt so, wie es anfangs geplant war. Agilität setzt nicht nur beim Projektmanagement, sondern auch bei den Methoden und Prozessen der Softwareentwicklung an.

Agilität – eine moderne Form der Arbeitsorganisation

In der IT haben sich klassische Projektvorgehen wie das Wasserfallmodell nicht bewährt. Grund dafür sind sich stetig ändernde Anforderungen. Selten endet ein Projekt so, wie es anfangs geplant war. Agilität setzt nicht nur beim Projektmanagement, sondern auch bei den Methoden und Prozessen der Softwareentwicklung an. 

Ziel von Agilität ist insbesondere Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und schnelle Entwicklung in kurzen interativen Zyklen. Diese Zyklen sind normalerweise nicht länger als 2-4 Wochen und bringen als Outcome ein funktionierendes Stück Software hervor. Notwendige Änderungen können so deutlich früher bemerkt und berücksichtigt werden. Regelmäßige Kommunikation und Transparenz sind zentrale Punkte von agilen Softwareprojekten, wie man an den Events "Planning" und "Retrospective" von Scrum sehen kann. Somit lernen Teams ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Selbstmanagement und Entscheidungsfreiheit kennen.

Was ist Scrum?

Scrum ist ein agiles Vorgehensmodell, welches sich insbesondere für komplexe Projekte oder die Produktentwicklung eignet. Eine Interaktion wird Sprint genannt. Der Outcome jeder Interaktion ist ein MVP (Minimum Viable Product) – das kleinste lieferbare Produkt.

Grafik Scrum

Folgende Rollen gibt es in Scrum:

  • Product Owner: stellt und priorisiert fachliche Anforderungen
  • Scrum Master: prüft den Prozess und beseitigt Hindernisse
  • Team: entwickelt eigenständig
  • Stakeholders: Außenstehende Projektinteressierte

TIMETOACT beschäftigt mehrere zertifizierte Scrum Master. Sprechen Sie uns gerne darauf an!

Grafik Kanban

Was ist Kanban?

Im Gegensatz zu dem team-zentrierten Ansatz von Scrum ist Kanban etwas offener gehalten. Es gibt weder Rollen noch Interaktionen vor und konzentriert sich darauf die Wertgenerierung entlang der Wertschöpfungskette zu optimieren. Durch eine stark begrenzte Anzahl an Aufgaben, die in "Work In Progress" erlaubt sind, werden Durchlaufzeiten geringer und die Engpässe transparenter. Daher eignet sich Kanban besonders gut für Teams mit überwiegend schlecht planbarer Arbeit, beispielsweise einem Service Desk.

Besonders gut lassen sich Kanban-Boards in dem Ticketing-Tool Jira von Atlassian abbilden.

 

Unsere Referenzen: